Widersprüche im Koran: 5. Das Böse

5. Das Böse
(1) Kommt das Böse von Allah?
Ja
Koran 4:78
"Wo ihr auch seid, wird euch der Tod erreichen, und wäret ihr in hochgebauten Türmen. Und wenn sie etwas Gutes trifft, sagen sie: ""Das kommt von Allah."" Wenn sie aber etwas Schlimmes trifft, sagen sie: ""Das kommt von dir."" Sag: Alles kommt von Allah. Warum verstehen denn diese Leute kaum etwas, was man ihnen sagt (? hadiethan)?"
Nein
Koran 4:79
Was dich an Gutem trifft, kommt von Allah, was dich an Schlimmem trifft, von dir selber. Und wir haben dich zum Gesandten für die Menschen bestellt. Allah genügt (dafür) als Zeuge.
Antwort:
Es ist sehr unwahrscheinlich, dass man direkt nach einem Vers einen Widerspruch einbauen kann.
Alles kommt von Gott, auch der Mensch, dem etwas Schlimmes durch ihn selber trifft.
(2) Befiehlt Allah das Böse oder nicht?
Allah wird nichts Schlimmes befehlen
Koran 7:28
"Und wenn sie etwas Abscheuliches begehen, sagen sie: ""Wir haben es als Brauch unserer Väter vorgefunden, und Allah hat es uns befohlen."" Sag: Allah befiehlt nichts Abscheuliches. Wollt ihr (denn) gegen Allah etwas aussagen, wovon ihr kein Wissen habt?"
Koran 16:90
Allah befiehlt (zu tun), was recht und billig ist (bil-`adli), gut zu handeln (wal-ihsaani) und den Verwandten zu geben (was ihnen zusteht). Und er verbietet (zu tun), was abscheulich und verwerflich ist, und gewalttätig zu sein (wal-baghyi). Er ermahnt euch (damit). Vielleicht würdet ihr die Mahnung annehmen (tazakkaruuna).
Koran 6:131
Dies (kommt daher) daß dein Herr die Städte nicht zu Unrecht zugrunde gehen lassen will, während ihre Bewohner (noch keine Warnung erhalten haben und daher) nichts (Böses) ahnen.
Im Widerspruch dazu, wenn Allah sagt, dass Er Abscheulichkeit befiehlt
Koran 17:16
Und Wenn wir eine Stadt zugrunde gehen lassen wollen, befehlen wir denen aus ihr, die ein Wohlleben führen, in ihr zu freveln. Dann geht das Wort (der Vorherbestimmung) an ihnen in Erfüllung, und wir zerstören sie von Grund auf.
Antwort:
Hier liegt kein Widerspruch vor, denn die Vernichtung der Stadt in Sure 17 Vers 16 ist Gerechtigkeit. Denn Gott bestraft nur Städte, die z.B. Grausamkeiten wie sie in Nazi-Deutschland bekannt waren, vollzogen haben.
(3) Magie
Moses wurde von Allah befohlen, Magie durchzuführen
Koran 20:65
"Sie sagten: ""Moses! Entweder wirfst du, oder wir sind es, die zuerst werfen."""
Magie ist böse
Koran 113:4
von (bösen) Weibern, die Zauberknoten bespucken (wa-min scharri n-naffaathaatie fie l-`uqadi),
Antwort:
Wenn das, was Moses tut, wirklich Magie ist, warum ist es dann so, dass die Magier an Mose Prophetentum glauben?
Koran 20:69-70
"Wirf nun, was du in deiner Rechten hast, dann schlingt es weg, was sie gemacht haben! Was sie gemacht haben, ist nichts als die List eines Zauberers. Dem, der Zauberei treibt, wird es nicht wohl ergehen, wo er auch auftreten mag.""" "Da fielen die Zauberer (wie von selber) in Anbetung nieder. Sie sagten: ""Wir glauben an den Herrn von Aaron und Moses."""
Es heißt hier, dass die List der Zauberer nichts bringen wird. Wie kann der Islamkritiker dann an dieser Stelle behaupten, dass Moses ein Magier gewesen ist? Nirgends im Koran steht, dass irgendein Prophet Gottes Magie betrieben hat. Es sind immer wieder die Ungläubigen, die die Propheten damit beschuldigen.
Sicherlich waren die Magier sehr wissend unter dem Aspekt, was Magie ist und was nicht. Aber bedenken wir noch einmal ihre Antwort:
Koran 20:71-72
"Pharao sagte: ""Ihr glaubt ihm, bevor ich es euch erlaube? Er ist bestimmt euer Meister, der euch in der Zauberei unterwiesen hat. Aber ich werde euch wechselweise (rechts und links) Hand und Fuß abhauen und euch (dann) an Palmstämmen kreuzigen lassen. Ihr werdet es (schon noch zu) wissen (bekommen), wer von uns schwerer und nachhaltiger bestraft.""" "Sie sagten: ""Wir werden dir nicht den Vorzug geben vor dem, was an klaren Beweisen (baiyinaat) zu uns gekommen ist, und (vor) dem, der uns geschaffen hat. Triff nun die Entscheidung, die du vorhast (fa-qdi maa anta qaadin)! Du entscheidest nur hier (über) das diesseitige Leben."
Es ist Pharao, der behauptet, dass das Magie ist, während die Magier sagen, dass es nichts als ein klarer Beweis ist. Man wird das im Koran immer und immer wieder finden:
Koran 61:6
…" Als er dann mit den klaren Beweisen (baiyinaat) zu ihnen kam, sagten sie: ""Das ist offensichtlich Zauberei""."
Koran 6:7
"Wenn wir eine Schrift, auf Pergament (qirtaas) (geschrieben), auf dich hinabgesandt hätten und sie sie mit ihrer Hand anfassen würden, würden diejenigen, die ungläubig sind, (dennoch) sagen: ""Das ist ganz offensichtlich Zauberei."""
Macht der Islamkritiker denn hier nicht gleiche Vorwürfe gegen klare Beweise?
(4) Sind Tiere böse?
 Ja
Koran 7:179
Wir haben ja viele von den Dschinn und Menschen für die Hölle geschaffen (zara§naa). Sie haben ein Herz, mit dem sie nicht verstehen, Augen, mit denen sie nicht sehen, und Ohren, mit denen sie nicht hören. Sie sind (stumpfsinnig) wie Vieh. Nein, sie irren noch eher (vom Weg) ab und geben (überhaupt) nicht acht.
Ja
Koran 7:166
"Und als sie sich über das, was ihnen verboten worden war, hinwegsetzten (? `atau), sagten wir zu ihnen: ""Werdet zu menschenscheuen Affen!"""
Nein
Koran 22:18
Hast du denn nicht gesehen, daß sich vor Allah (alle in Anbetung) niederwerfen, die im Himmel, und die auf der Erde sind, desgleichen die Sonne, der Mond und die Sterne, die Berge, die Bäume, die Tiere (dawaabb) und viele von den Menschen? Aber an vielen geht die (Androhung der) Strafe in Erfüllung. Wenn Allah jemand erniedrigt, gibt es niemand, der ihm Ehre erweisen würde. Allah tut, was er will.
Antwort:
Kommentar zu Sure 7 Vers 179:
Dies ist keineswegs eine beabsichtigte Aussage, dass das Vieh ein böses bzw. schlechtes Tier ist. Der Vergleich ist eher symbolisch zu verstehen: Diese Menschen werden auf der Erde überall herumlaufen und auch von überall (wie ein Vieh) etwas essen; sprich: sie folgen keinen Gesetzen, werden keine Schranken, Richtung und Führung kennen.
Außerdem: Für einen Menschen ist es eine Beleidigung, ihn als „Vieh“ zu beschimpfen, weil der Mensch sich als etwas Intellektuelles ansieht.
Wenn ich jetzt zu Ihnen sagen würde, dass Ihre Verhaltensweise der eines Tieres ähnelt, wäre es so, dass ich Sie oder das Tier beleidigt habe?
Das Tier würde sich im Gegensatz dazu beleidigt fühlen, wenn ich es einen Menschen nenne. Denn – wie der Koran es schon sagt – wurden alle Lebewesen befragt, ob sie die Al-Amaana annehmen wollten und nur die Menschen entschieden sich dafür.  
Kommentar zu Sure 7 Vers 166:
Siehe den obigen Kommentar.
Kommentar zu Sure 22 Vers 18:
Alles gehorcht Gott. Nur die Menschen und die Jinn haben einen freien Willen.


1 Kommentar:

  1. Hallo. Vielen Dank für die nützlichen Informationen) Ich lerne die Sprache mit dem Lehrer. Mir wurde geraten https://preply.de/de/Berlin/arabisch-Nachhilfe. Was können Sie sagen oder raten.

    AntwortenLöschen

Powered by Blogger.