Der Islam - Des Satans Werk? Teil 2


Ist der Islam Satans Religion?


Inhaltsangabe
Ist der Islam Satans Religion?
            Der Islam ist wie eine Schlange
            Die Zahl 13
Ist Gabriel ein Dämon?


(1) Der Islam ist wie eine Schlange

Uns werden folgende Hadithe vorgestellt:

(1) It is narrated on the authority of Ibn 'Umar ('Abdullah b. 'Umar) that the Messenger of Allah (may peace be upon him) observed: Verily Islam started as something strange and it would again revert (to its old position) of being strange just as it started, and it would recede between the two mosques just as the serpent crawls back into its hole.  (Book #001, Hadith #0271)

(2) It is narrated on the authority of Abu Huraira that the Messenger of Allah (may peace be upon him) said: Verily the faith would recede to Medina just as the serpent crawls back into its hole.  (Book #001, Hadith #0272)

Nach diesen Hadithen sagen die Allah-ist-Satan-Behaupter: „Aha, Muhammad gibt ja selber zu, dass der Islam eine Schlange ist!“

Dieses Argument ist gleich wieder vom Tisch geräumt: Erstens stellt unser Prophet ein Vergleich auf und sagt nicht, dass der Islam die Schlange ist! Der Hadith hat diese Bedeutung[46]:

 “It means it will return and consolidate itself in Madeenah[47]. And this is an indication from the prophet peace is upon him that faith will return to Madeenah when other places become corrupted the same way that the snake comes out and wonders on the land then returns to its hole. There is also an indication that Islam will return to Madeenah the same way it started from Madeenah, for that the might and authority of Islam were spread from Madeenah even though its origin was in Makkah which was the first host of revelation. However the Muslims did not establish a state and an authority except when they emigrated to Madeenah, therefore the might and authority of Islam were initiated from Madeenah and it will return to it at the end of time.

And some people of knowledge said: this is an indication to something that has already occurred and it means that people will travel from many places to receive Islam and study the religion from the prophet peace is upon him in Madeenah.
However, the first interpretation is the apparent of the text and it is the plausible one”
Fatwas of Ibnul-’Uthaimeen rahimahul-llah 1/55
Und wenn man jetzt vorwirft, dass dies zu weit hergeholt ist, dann frage ich den Behaupter: Warum hat Jesus im NT befohlen (!), wie Schlangen zu sein?[48]

(2) Die Zahl 13

Diese Behauptung ist eigentlich ein sehr billiger Trick der Islamfeinde. Genommen wird die Tatsache, dass die Zahl 13 eine Unglückszahl ist und dass die Zahl 13 eine Glückszahl im Islam ist. Denn 1453 wurde Konstantinopel erobert und Muhammad wurde im Jahre 571 n.Chr. geboren. Und 1+4+5+3 = 13 bzw. 7+5+1 = 13. Das Problem ist, dass die Zahl 13 biblisch gesehen überhaupt keine Bedeutung hat – ganz im Gegenteil: 12+1 = 13! 12 steht für die Apostel und 1 steht für Jesus Christus! Das ist das Symbol für das göttliche Bewusstsein. Ansonsten wird die Zahl 13 13-mal in der Bibel erwähnt. Dass 13 eine Pechzahl ist, ist Aberglaube. Zumal wurde der Prophet ca. im Jahre 750 n.Chr. geboren.

(3) 666 – Bism, Allah und die Schwerter



Ich bekam diese Behauptung zum ersten Mal durch einen Vortrag von Walid Shoebat mit. Es geht hier wieder um die Zahl 666 und dass man aus der Zahl ableitet, dass sie sich auf den Islam bezieht. Somit wird hier der Islam wieder als die Religion des Antichristen abgestempelt.

Auf beiden Bildern oben sehen wir die Zahl 666 im Altgriechischen geschrieben.

Also wie folgt:

600 = Chi
60 = Xi
6 = Sigma

Und jetzt kommt die witzige Interpretation der Behaupter:


Sie sagen, dass das Sigma (6, von rechts nach links) wie das arabische „bism“ aussieht. Dann sagen sie, dass das Xi (60) wie das arabische Wort „Allah“ aussieht. Und das Chi (600) soll die krummen Schwerter, die man auf vielen arabischen Wappen etc. sehen kann und den auch Saladin trug, darstellen. Somit soll das Ganze die Worte: „Bism Allah (Doppelschwerter)“ ergeben, was so viel heißt wie „Im Namen Allahs (Doppelschwerter)“. Das ist aber ohne Zweifel falsch geschrieben. Schauen wir uns doch mal an, wie „Bismillah“ im Arabischen geschrieben wird:








Könnt ihr irgendeine Parallelität erkennen? Also ich nicht…
Deswegen heißt der Satz eher „Im Namen Allah (Doppelschwerter)“. Aber eigentlich sollte es sogar „(Doppelschwerter) Allah Im Namen“ heißen, weil man im Altgriechischen von links nach rechts geschrieben hat, also müsste man es auch so rum lesen.
Aber gehen wir doch einmal alles durch und fangen wir doch einmal mit „Bism“ an. Kann  mir jemand erklären, wie aus
                                                                                  


Ich denke, dass man hierbei schon viel Fantasie braucht, oder nicht?
Und das gleiche ist auch mit dem hier:




Ich verstehe nicht, wie die Menschen auf solch einen Schwachsinn bloß kommen…
Zu guter Letzt gibt es dann noch das hier:



Es tut mir echt Leid, aber ich kann hier kein Doppelschwert entdecken! Im Notfall sieht es wie ein gekrümmtes Schwert mit einem geraden Schwert aus. Aber ein gekrümmtes Schwert ist es sicherlich nicht, denn das Chi ist viel zu krumm dafür. Aus diesem Grunde ist diese Behauptung der allergrößte Schwachsinn, dem ich je begegnet bin! Denn es ist eine Interpretation, nichts anderes!

Jetzt möchte ich euch hier zeigen, dass man auch interpretieren kann, dass es sich um Jesus Christus handelt.
Ich habe das griechische Wort Chrestos in folgende Teile geteilt:



Wie wir sehen passt alles, außer das Xi mit dem Esto nicht. Aber schaut man sich den Buchstaben Xi an, dann kann man klar erkennen, dass es sich um ein „E“ handelt. Somit steht die Zahl 666 für Jesus Christus. 

Ist Gabriel ein Dämon?

Hier behandeln wir die Versuche, den Erzengel Gabriel, der zu unserem Propheten kam, als einen Dämon[49] darzustellen. Es wird versucht, zu zeigen, dass der biblische Gabriel nicht mit dem Erzengel Gabriel übereinstimmt, der zu unserem Propheten mit der ersten Botschaft kam.

Sie zitieren aus Ibn Ishaqs Werk:

Als ich schlief, so erzählte der Prophet später, trat der Engel Gabriel zu mir mit einem Tuch wie aus Brokat, worauf etwas geschrieben stand, und sprach:
„Lies!"
„Ich kann nicht lesen", erwiderte ich. Da preßte er das Tuch auf mich, so daß ich dachte, es wäre mein Tod.        Dann ließ er mich los und sagte wieder:
„Lies!"
„Ich kann nicht lesen", antwortete ich.
Und wieder würgte er mich mit dem Tuch, daß ich dachte, ich müßte sterben. Und als er mich freigab, befahl er erneut:
„Lies!"
Und zum dritten Male antwortete ich: „Ich kann nicht lesen." Als er mich dann nochmals fast zu Tode würgte und mir wieder zu lesen befahl, fragte ich aus Angst, er könnte es nochmals tun:
„Was soll ich lesen?" Da sprach er:
„Lies im Namen deines Herrn, des Schöpfers, der den Menschen erschuf aus geronnenem Blut! Lies! Und der Edelmütigste ist dein Herr, Er, der das Schreibrohr zu brauchen lehrte, der die Menschen lehrte, was sie nicht wußten. "
(Sure 96, 1­5)
Ich wiederholte die Worte, und als ich geendet hatte, entfernte er sich von mir. Ich aber erwachte, und es war mir, als wären mir die Worte ins Herz geschrieben.
Sodann machte ich mich auf, um auf den Berg zu steigen, doch auf halber Höhe vernahm ich eine Stimme vom Himmel: „O Muhammad, du bist der Gesandte Gottes, und ich bin Gabriel!" Ich hob mein Haupt zum Himmel, und siehe, da war Gabriel in der Gestalt eines Mannes, und seine Füße berührten den Horizont des Himmels.

Aus dieser Begebenheit schließen die Behaupter dieser Theorie, dass Muhammad an dieser Stelle einen Alptraum hatte und der Engel, der ihm erschien, nicht vertrauenswürdig ist. Somit sei der Engel, der Muhammad erschien, weder ein Engel Gottes, noch ein Helfer der Menschen. Der Behaupter sagt, dass Engel Gottes menschenfreundlich sind und so etwas nicht machen würden. Unser Prophet soll hier genötigt sein und nicht einmal wie bei Jesus (bei der Versuchung durch Satan) versucht.
Als nächstes zitieren sie Bibelverse:

Galater 1:8
8 Aber so auch wir oder ein Engel vom Himmel euch würde Evangelium predigen anders, denn das wir euch gepredigt haben, der sei verflucht!


2. Korinther 11:14
14 Und das ist auch kein Wunder; denn er selbst, der Satan, verstellt sich zum Engel des Lichtes.
Wir haben schon in anderen Artikeln bewiesen, dass die Bibel klipp und klar sagt, dass Muhammad ein Prophet Gottes ist und er auch keinen anderen Gott lehrte…

Und dann folgen noch Bibelpassagen, in denen Engel Menschen erschienen sind.

Lukas 1:30
30 Und der Engel sprach zu ihr: Fürchte dich nicht, Maria! du hast Gnade bei Gott gefunden.

Matthäus 1:20
20 Indem er aber also gedachte, siehe, da erschien ihm ein Engel des HERRN im Traum und sprach: Joseph, du Sohn Davids, fürchte dich nicht, Maria, dein Gemahl, zu dir zu nehmen; denn das in ihr geboren ist, das ist von dem heiligen Geist.

Mit diesen Passagen möchten die Behaupter die Tatsache aufweisen, dass solch ein Besuch des Engels Gabriels der Bibel fremd ist. Und genau hier hakt es! In der Bibel erscheinen die Engel brutaler. Ich zitiere:

1. Chronik 21:15
Und Gott sandte den Engel gen Jerusalem, sie zu verderben. Und im Verderben sah der HERR darein und reute ihn das Übel, und er sprach zum Engel, dem Verderber: Es ist genug; laß deine Hand ab! Der Engel aber des HERRN stand bei der Tenne Ornans, des Jebusiters.

2. Samuel 24.16
Und da der Engel seine Hand ausstreckte über Jerusalem, daß er es verderbte, reute den HERRN das Übel, und er sprach zum Engel, zu dem Verderber im Volk: Es ist genug; laß deine Hand ab! Der Engel aber des HERRN war bei der Tenne Aravnas, des Jebusiters.

1. Mose 19:1-11
Untergang von Sodom und Gomorra. Lots Errettung
1 Die zwei Engel kamen gen Sodom des Abends; Lot aber saß zu Sodom unter dem Tor. Und da er sie sah, stand er auf, ihnen entgegen, und bückte sich mit seinem Angesicht zur Erde (1. Mose 18.22) 2 und sprach: Siehe, liebe Herren, kehrt doch ein zum Hause eures Knechtes und bleibt über Nacht; laßt eure Füße waschen, so steht ihr morgens früh auf und zieht eure Straße. Aber sie sprachen: Nein, sondern wir wollen über Nacht auf der Gasse bleiben. 3 Da nötigte er sie sehr; und sie kehrten zu ihm ein und kamen in sein Haus. Und er machte ihnen ein Mahl und buk ungesäuerte Kuchen; und sie aßen.
4 Aber ehe sie sich legten, kamen die Leute der Stadt Sodom und umgaben das ganze Haus, jung und alt, das ganze Volk aus allen Enden, 5 und forderten Lot und sprachen zu ihm: Wo sind die Männer, die zu dir gekommen sind diese Nacht? Führe sie heraus zu uns, daß wir sie erkennen. 6 Lot ging heraus zu ihnen vor die Tür und schloß die Tür hinter sich zu 7 und sprach: Ach, liebe Brüder, tut nicht so übel! 8 Siehe, ich habe zwei Töchter, die haben noch keinen Mann erkannt, die will ich herausgeben unter euch, und tut mit ihnen, was euch gefällt; allein diesen Männern tut nichts, denn darum sind sie unter den Schatten meines Daches eingegangen.
9 Sie aber sprachen: Geh hinweg! und sprachen auch: Du bist der einzige Fremdling hier und willst regieren? Wohlan, wir wollen dich übler plagen denn jene. Und sie drangen hart auf den Mann Lot. Und da sie hinzuliefen und wollten die Tür aufbrechen, (2. Petrus 2.7-8) 10 griffen die Männer hinaus und zogen Lot hinein zu sich ins Haus und schlossen die Tür zu. 11 Und die Männer vor der Tür wurden mit Blindheit geschlagen, klein und groß, bis sie müde wurden und die Tür nicht finden konnten. (2. Könige 6.18)

Psalm 35.6
Ihr Weg müsse finster und schlüpfrig werden, und der Engel des HERRN verfolge sie.

Psalm 35.5
Sie müssen werden wie Spreu vor dem Winde, und der Engel des HERRN stoße sie weg.

Sprüche 17.11
Ein bitterer Mensch trachtet, eitel Schaden zu tun; aber es wird ein grimmiger Engel über ihn kommen.

2. Mose 33:2
und ich will vor dir her senden einen Engel und ausstoßen die Kanaaniter, Amoriter, Hethiter, Pheresiter, Heviter und Jebusiter,

Lukas 1:11-12
11 Es erschien ihm aber der Engel des HERRN und stand zur rechten Hand am Räucheraltar. 12 Und als Zacharias ihn sah, erschrak er, und es kam ihn eine Furcht an.

Lukas 1:26-29
26 Und im sechsten Monat ward der Engel Gabriel gesandt von Gott in eine Stadt in Galiläa, die heißt Nazareth, 27 zu einer Jungfrau, die vertraut war einem Manne mit Namen Joseph, vom Hause David: und die Jungfrau hieß Maria. (Matthäus 1.16) (Matthäus 1.18) 28 Und der Engel kam zu ihr hinein und sprach: Gegrüßet seist du, Holdselige! Der HERR ist mit dir, du Gebenedeite unter den Weibern! 29 Da sie aber ihn sah, erschrak sie über seine Rede und gedachte: Welch ein Gruß ist das?
In der Offenbarung 14 finden wir heraus, dass Engel mit lauter Stimme schreien…
Wie wir sehen wurden wir von den Behauptern so richtig reingelegt. Etwas anderes kann man ja auch nicht erwarten…






[46] Gemäß Shaykh Muhammad bin Saalih Al-’Uthaimeen (gestorben im Jahr 1421), http://raheequlilm.wordpress.com/2012/11/13/the-meaning-of-hadith-faith-will-return-to-madeenah-like-the-snake-returns-to-its-hole%E2%80%8F/
[47] Warum Medina? Weil dies in anderen Hadithen erwähnt wird, z.B. Bucharyy 1876 und Muslim 147
[48] Matthäus 10:16, siehe Anfang dieses Artikels.
[49] Manche sagen Dämon, andere Satan und wiederum andere ein gefallener Engel.

Keine Kommentare

Powered by Blogger.